Musikalische Leitung

Gotthold Schwarz

Gotthold Schwarz ist der 17. Thomaskantor nach Johann Sebastian Bach. Er wurde am 9. Juni 2016 zum Thomaskantor berufen und am 20. August 2016 offiziell in das Amt eingeführt. Gotthold Schwarz wurde im sächsischen Zwickau geboren und erhielt seine Ausbildung an der Kirchenmusikschule Dresden sowie an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Er studierte Gesang bei Gerda Schriever, Orgel bei Thomasorganist Hannes Kästner und bei Wolfgang Schetelich, Dirigieren bei Max Pommer und Hans-Joachim Rotzsch. Im Rahmen weiterer Studien sowie in Meisterkursen und bei Akademien arbeitete er darüber hinaus u. a. mit Hermann Christian Polster, Peter Schreier, Helmuth Rilling. Gotthold Schwarz tritt vielfach als Dirigent in Erscheinung. Bereits seit den 1990er Jahren vertrat er mehrfach den Thomaskantor. Dabei übernahm er die Leitung der Motetten-, Kantaten- und Oratorienaufführungen des Thomanerchores sowie dessen gottesdienstliche Aufgaben in der Thomaskirche. Außerdem dirigierte er gemeinsame Konzerte des Thomanerchores mit dem Gewandhausorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, mit dem Tafelmusik Baroque Orchestra und weiteren Ensembles.
Daneben leitet Gotthold Schwarz die von ihm gegründeten Ensembles Concerto Vocale Leipzig, das Sächsische Barockorchester und die Leipziger Cantorey. Des Weiteren ist Gotthold Schwarz Initiator und Leiter des Bach Consort Leipzig.



Gotthold Schwarz Gotthold Schwarz Gotthold Schwarz
Gotthold Schwarz